Straßenkunst in Athen

Blog

„Um eine Stadt richtig kennenzulernen, muss man sich ihre Mauern anschauen. In Athen herrscht zwar viel Durcheinander, aber es fehlt nicht an Kreativität“, sagt einer der bekanntesten Athener Straßenkünstler, der geheimnisvolle INO. Der eigentlich aus Piräus stammende Künstler weiß, wovon er spricht, denn seine faszinierenden Wandmalereien schmücken Mauern in mehreren Stadtvierteln der Hauptstadt, darunter Psirri, wo sich einige der lebendigsten und dynamischsten Straßenkunstwerke Athens befinden.
Die Entwicklung von Psirri als wahres Labor des kreativen Ausdrucks wurde durch die Olympischen Spiele 2004 angeregt, und später erwies sich die Wirtschaftskrise als fruchtbarer Boden für Künstler mit mehr oder weniger rebellischem Geist. Für viele Graffitikünstler (viele von ihnen studierten an der Athener Kunsthochschule) entwickelte sich Psirri zur Leinwand ihres künstlerischen Ausdrucks – der urbane Dschungel als virtuelle Open-Air-Galerie. Wie überall trägt die athenische Straßenkunst typischerweise eine Botschaft - manchmal ist sie politisch, aber im Allgemeinen bunt und ausgesprochen antikommerziell. Vangelis Hoursoglou, Alex Martinez, Blaqk und INO sind nur einige der Künstler, die ihre Kunst in und um Psirri mit Wandmalereien, Protestdesigns und mehr zum Ausdruck gebracht haben. „Ich möchte die Wände fühlen, wenn ich male - an einen Ort gehen und kein bestimmtes Rezept haben. Und ich will Kunst verbreiten, keine Handelsware“, sagt INO.


Dieses ungezähmte Kunstspektakel gehört zur psirrischen DNA. Man findet es sich so ziemlich überall, wo man hinschaut. Direkt vor der Metro-Station Monastiraki - auf der Seite nördlich der Ermou-Straße – kann eine sehr große Wandmalerei (für lächelnde Gesichter Ausschau halten) von Alexandros Vasmoulakis über den Cafés und Restaurants auf dem Psirri-Platz bewundert werden. Im 18 Micon Street ist diese Kunst ebenfalls zu finden! Als stolzer Teil der kreativen Szene von Psirri haben wir die lokale Künstlerin IRIS-AZ eingeladen, um ihre Straßenkunst in die Lobby und den Keller unseres Hotels zum Ausdruck zu bringen. Werfen Sie einen Blick darauf - und machen Sie dann vielleicht einen kurzen Spaziergang bis zur Evmorfopoulou-Straße, um eine stille Straße zu sehen, die von einem Ende bis zum anderen mit Straßenkunst versehen ist – gehen Sie dann zur schmalen Louka Nika-Straße, wo noch mehr Kunst auf Sie wartet. Lassen Sie sich von dieser Seitenstraße inspirieren und hauchen Sie auch neues Leben in Ihr Instagram ein.